Bericht zum Patronatsfest 2017

Folgender Bericht von Stefan Pieper wurde am 15.12.2017 in der örtlichen Presse (WP/WR) veröffentlicht:

Pfarrkirche – St. Nikolaus

FREIENOHL. Das Patronatsfest der St. Nikolaus Schützenbruderschaft war ein würdiger Anlass für Ehrungen verdienter Schützenbrüder. Beginn war eine gemeinsame Messfeier mit der Pfarrgemeinde unter musikalischer Gestaltung des Musikvereins. Hier wurden gleichzeitig fünf neue Ministranten der Gemeinde vorgestellt.

„Der hl. Nikolaus steht für Gerechtigkeit, Helfen und Nächstenliebe“, erinnerte Pfarrer Michael Hammerschmidt an den Schutzpatron der Schützen, Pfarrgemeinde, Grundschule und auch des Kindergartens. Beim anschließenden Patronatsfest in der Schützenhalle vergegenwärtigte Bundesehrenoberst Klaus Rappold allen Anwesenden die Bedeutung der Schützen in der Gesellschaft: „Sie pflegen die Gemeinschaft, übernehmen soziale Verantwortung, machen Menschen sensibel für Frohsinn und versuchen die Jugend zu begeistern“.

Für seine Bereitschaft dem Schützenwesen bis ins hohe Alter zu dienen, zeichnete er Walter Klute mit dem Orden für hervorragende Verdienste aus. Seit 69 Jahren ist er bei den Schützen aktiv und hatte in der Bruderschaft und Kompanie verschiedene Vorstandsposten inne. Außerdem ist Klute seit 1948 in jedem Festzug zu finden.

Zum Ehrenvorstandsmitglied wurde Klaus Pöttgen ernannt. „All die Jahre hast du als Vorstandsmitglied die Geschicke der Bruderschaft mit geleitet“, dankte ihm Hauptmann Frank Rips für seine geleistete Arbeit. „Bei vielen Baumaßnahmen und Arbeitseinsätzen hast du dir auch im größten Chaos immer Zeit für die Anliegen deiner Mitstreiter genommen“, lobte er seine gute Menschenführung.

Abschluss vieler Projekte

Diese sei ein entscheidender Beitrag zum erfolgreichen Abschluss vieler Projekte der Bruderschaft gewesen. Vom Kompanieführer der 2. Kompanie, Vertrauensmann bis schließlich zum Bauwart der Bruderschaft hatte Klaus Pöttgen in seinen 34 Jahren Vorstandsarbeit viele Ämter bekleidet.

Für seinen Einstz bei den Schützen wurde ebenfalls Bernhard Kudolo mit Urkunde und Verdienstorden der Schützenbruderschaft ausgezeichnet. „Du hast dich bei uns als richtig guter Schütze und Beiratsmitglied eingelebt“, dankte ihm Hauptmann Rips. „Mit viel Vitalität und Tatkraft hast du unzählige Stunden Arbeit für die Schützenbruderschaft geleistet. Auf Schützenfesten warst du viele Jahre lang als Ausgabechef tätig.“

Über das gewöhnliche Maß hinaus

Mit dem Orden für Verdienste um das Schützenwesen wurden Uwe Krick, Peter Koßmann, Manfred Kehr, Manfred Berkenkopf und Martin Poprawski geehrt. „Die hier stehenden Schützenbrüder haben sich über das gewöhnliche Maß hinaus für unsere Schützenbruderschaft in verschiedenen Funktionen in den Vorständen und Beirat für unsere Gemeinschaft eingesetzt“, betonte Schützenvorstand Matthias Hengesbach. „Auf sie war und ist immer Verlass“.

Den Orden für besondere Verdienste bekamen Hubert Kerstholt und Siegfried Lesch verliehen. „Die beiden sind aus der Bruderschaft und Kompanie nicht wegzudenken“, schickte Hengesbach Grüße an die beiden, die krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnten.

 


 

Zusatz

Die verdienten Schützenbrüder, welche aus Krankheit bzw. anderen wichtigen Gründen, nicht am Patronatsfest teilnehmen konnten, werden in den nächsten Wochen durch eine Abordnung unserer Bruderschaft besucht, um die Ehrungen im persönlichen Rahmen nachzuholen.

Hierbei handelt es sich um:

Dennis Stucka          ( Orden für Verdienste )
Michael Schubert    ( Orden für Verdienste )

Hubert Kerstholt     ( Orden für besondere Verdienste )
Siegfried Lesch        ( Orden für besondere Verdienste )
Karl-Heinz Kordel  ( Orden für besondere Verdienste )

Ben Kudolo              ( Verdienstorden der Schützenbruderschaft – 15 Jahre Beirat )

 

Schreibe einen Kommentar